Datenmigration – Übergabe an neue Systemumgebungen

Sie würden gerne die Vorteile einer neuen Warenwirtschaft oder CRM-Software nutzen, möchten aber nicht auf Ihre Daten aus Ihrer alten Umgebung verzichten? Viele Anbieter versprechen eine Datenmigration – aber wissen Sie auch, was sie darunter verstehen?

Stamm- und Bewegungsdaten

Wir unterscheiden zwischen „Stammdaten“ und „Bewegungsdaten“. Stammdaten sind Daten, die sich üblicherweise längerfristig nicht ändern wie z.B. Kunden- und Artikeldaten. Bewegungsdaten sind situationsbezogene Informationen in Belegen wie Angebote, Lieferscheine und Rechnungen.

Die Stammdatenübernahme ist einfacher als der Import von Bewegungsdaten, aber nicht so einfach, wie man auf den ersten Blick meinen könnte. Man kann zwar Namen, Straße, PLZ und Ort relativ einfach übernehmen. Wenn in der Ursprungssoftware die Daten anders strukturiert sind, z.B. Vorname und Name oder PLZ und Ort in einem Feld stehen, müssen die Daten aufgeteilt werden.

Dann gibt es noch Daten, die einem Kunden oder Artikel zugeordnet sind, wie kundenspezifisch abweichende Preise oder Artikellieferanten. Obwohl diese Daten oft sehr wichtig sind, können sie nur wenige Dienstleister übernehmen.

Wiederholbare, toolbasierte Migration

Die Möglichkeit der toolbasierten Migration erlaubt Ihnen, nach einer Testmigration mit Ihren Original-Daten im neuen System auf Probe zu arbeiten. Ihr Altsystem kann solange weiterlaufen und Sie können ohne Risiko alle Funktionen und Abläufe unter Realbedingungen testen. Erst wenn Sie rundum zufrieden sind und alles passt, erfolgt die Migration zum Stichtag. So ist es möglich, an einem Tag bis abends mit dem Altsystem zu arbeiten, und am nächsten Morgen in aller Ruhe mit dem aktuellen Datenstand und allen Daten im neuen System weiterzumachen. Keine Unterbrechungen, kein Umsatzverlust, kein Risiko.

Verbesserung der Datenqualität

Die Datenmigration bietet auch eine gute Gelegenheit, um die Qualität der Daten zu überprüfen und meistens auch gleich zu verbessern. Einfaches Beispiel: Im Altsystem stehen Vorname und Nachname in einem Feld, manchmal “Max Mustermann” oder aber “Herr Mustermann, Max” oder “Herr Dr. Max Mustermann” und ähnliche Variationen. Im neuen System sollen Titel, Vorname und Nachname in eigene, dafür vorgesehene Felder eingetragen werden. Das gleiche braucht man oft auch bei der PLZ oder Hausnummer. Unsere Lösung kann beispielsweise erkennen, ob es sich um einen Vornamen, Nachnamen oder Titel handelt und kann die einzelnen Teile korrekt identifizieren, trennen und in die entsprechenden Felder übergeben.

Datenmigration in der Praxis

Ein Kunde aus dem Handel arbeitete mit der Warenwirtschaft SAGE OfficeLine Evolution. Es wurden zwei Mandanten verwaltet. Zum Zeitpunkt der Datenübernahme waren weit über 100.000 Belege, etwa 1,3 Millionen Belegpositionen und über 1.000 Adressdatensätze aus den letzten 10 Jahren im Altsystem gespeichert.

Die Zielstellung

Übernahme …

  • … der Stammdaten wie zum Beispiel Kunden- und Lieferantenadressen
  • … der Artikelstammdaten inklusive Handels- und Produktionsstücklisten
  • … der Bewegungsdaten wie zum Beispiel die Belege des Einkaufs und Verkaufs
  • … von Belegpositionen und Zuschlägen
  • … von mehr als 100.000 Belegen, 1,3 Millionen Belegpositionen, mehr als 1.000 Kunden- und Lieferantendatensätze

Die Lösung

Als Lösung dieser Anforderung entstand ein Werkzeug, mit welchem der erfolgreiche Umzug in die SelectLine Warenwirtschaft stattfinden konnte. Das Werkzeug stellte eine direkte Verbindung zur MS-SQL-Datenbank des Quellsystems her, um von dort die Daten in das Zielsystem zu übertragen. Die Übertragung in die SelectLine Warenwirtschaft erfolgte über direkte Datenbank-Zugriffe und die integrierten Import-Werkzeuge.


Unser Service für Sie

Für Selectline– und cobra-Projekte, aber auch für andere ERP- und CRM-Systeme, führen wir auch anspruchvollste Datenübernahmen aus beliebigen Altsystemen durch.